Rezepte

Ein paar bewährte Rezeptempfehlungen aus der Venga-Küche.

Waffeln

3 EL Sojamehl
3 EL Gluten
100ml Wasser
200g Margarine
100g Zucker
50g Vanillezucker
400g Mehl
2 TL Backpulver
400ml Soja-Reis-Drink
2 EL Öl (kein Olivenöl)
Etwas Zitronensaft

Sojamehl, Gluten und Wasser in einer Tasse o.ä. zu einer „Creme“ mischen (im Zweifel mehr/weniger Wasser). Zucker, Vanillezucker, Margarine mischen, Soja-Reis-Drink hinzu, „Creme“ hinzu. Mehl, Backpulver miteinander vermengen und dem Rest hinzu geben. Gut rühren. Teig im Waffeleisen backen.

Pancakes

150g Mehl
150 ml Reis-/Sojadrink
1 TL Backpulver
¾ TL Natron
3 EL (Rohrohr)Zucker
2 TL Sojamehl
1 Pr. Salz
Optional: Margarine

Das Sojamehl mit doppelt soviel Wasser vermengen und mit der Reis- oder Sojadrink vermischen. Optional etwas erhitzte Margarine unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron, Zucker und Salz mischen und hinzu geben. Zu einem Teig vermengen.
Den Teig in einer Pfanne in Öl beidseitig zu Pancakes backen.

Lauchquiche

400g Mehl
200g Margarine
1 ½ TL Salz
1 EL Sojamehl
100ml Wasser
2 TL Backpulver
½ TL Zucker
2-3 Stangen Lauch
500 ml Sojacuisine
4EL Pflanzenöl
7 TL Speisestärke
Salz, Pfeffer

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Margarine in einem Topf schmelzen, Mehl, Salz, Sojamehl, Wasser, Backpulver und Zucker mit der Margarine vermengen und so lange kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Lauch in dünne Ringe schneiden und gut abspülen. Fett in einer Pfanne erhitzen und den Lauch kurz anbraten. Die Speisestärke mit etwa 5 EL Wasser anrühren. Cuisine aufkochen und von der Platte nehmen. Nun die Stärke unterrühren und nochmals kurz aufkochen lassen. Anschließend den Lauch und die angedickte Sahne miteinander mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig gleichmäßig in eine Quiche- oder Springform geben (Rand nicht vergessen) und die Lauch-Sahne Masse darauf verteilen. Die Quiche  wird etwa 35 Minuten gebacken, bis sie goldbraun ist.

„Eiersalat“

240 g Kichererbsen
80 g Nudeln ungekocht
130 g Mayo (s.u.)
1 Msp Kurkuma
1/4 TL Kala Namak
1 TL Senf
1 kl. Zwiebel
Pfeffer aus der Mühle
Salz bei Bedarf
Schnittlauch oder Petersilie

Die Nudeln kochen, die Zwiebel würfeln und die Kichererbsen mit der Mayo pürieren. Senf, Kurkuma und Kala Namak hinzugeben und mixen. Nudeln kalt abspülen, kleinhacken und in eine Schale geben. Zwiebelwürfel und Kichererbsenmasse hinzugeben. Nochmals gut rühren und abschmecken. Mit Pfeffer und Kräutern dekorieren.

Couscous-Salat

1,5 Tassen Couscous
1 Packung passierte Tomaten
etwas Zitronensaft
Granatapfelsirup (ein guter Schuss oder mehr)
0,5 tl Harissa oder chilli paste
2 Frühlingszwiebeln
Paprika Edelsüß
1-2 feste Fleischtomaten
1-2 Tassen Öl
1 Knoblauchzehe

Passierte Tomaten mit Granatapfelsirup und einem Spritzer Zitronensaft aufkochen, Topf von der Platte nehmen und den Couscous unterrühren, mit Deckel 10 Minuten quellen lassen. Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken, die Tomaten schälen, das Fruchtfleisch entfernen und würfeln. Alles gut miteinander vermischen, Gewürze, Öl und Knoblauch unterrühren – nach Bedarf mehr salzen. Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen

Spinat-Teilchen

Für den Teig:
500 g Mehl
250 ml Wasser (lauwarm)
100 ml Öl
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Pck. Trockenhefe

Für die Füllung:
500 g Spinat
2 Zwiebeln
50 ml Öl
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
½ TL Sumach (optional)

Die Teig-Zutaten vermengen und den Teig geschmeidig kneten. Etwas Öl darauf geben und mit Frischhaltefolie und Handtüchern bedecken. 30 Minuten gehen lassen.
Den Spinat waschen und hacken, Zwiebeln schälen, zerkleinern und hinzugeben, beides zusammen kneten und die entstehende Flüssigkeit abtropfen lassen. Mit Öl, Salz, Pfeffer, Sumach und Zitronensaft mischen und abschmecken.
Den Teig ausrollen und etwa handgroße Kreise ausstechen. Füllung in die Mitte jedes Teigkreises geben und leicht andrücken. Den Teig jeweils von drei Seiten einklappen und um die Füllung schließen.
Die Teilchen auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C 20–25 Minu-ten backen. Die goldbraun gebackenen Teilchen warm oder kalt servieren.

Pizza (amerikanische Art)

1 Hefewürfel
1 EL Zucker
1 EL Salz
½ Tasse Sojamilch
½ Tasse warmes Wasser
2 El Olivenöl
4 Tassen Mehl
Öl für das Backblech
Verschiedenes Gemüse nach Wahl für den Belag
Veganer Pizzaschmelz
Cuisine (Soja/Dinkel/etc.)

Hefe, Zucker, Öl und Salz mit Wasser und Sojamilch mischen und 2 Minuten stehen lassen. Mehl unterrühren und 10 (!) Minuten kneten (das Kneten ist wirklich wichtig, durch die Reibung entsteht Wärme, welche den Teig besonders geschmeidig macht und ihn gut aufgehen lässt. Es muss aber nicht unbedingt mit der Hand geknetet werden, man kann auch auf eine gute Küchenmaschine zurückgreifen. Teig ausrollen und den Rand gut einölen. 10 Minuten ruhen lassen. Pizzaschmelz mit etwas Cuisine anrühren und die Pizza mit Gemüse und Schmelz belegen. Bei 250° Ober/ Unterhitze 12-15 Minuten backen.

«  |  Zurück zur Übersicht (Vegan-Tipps)  |  »