Mitmachen

Kann ich bei VENGA mitmachen?

Auf jeden Fall! Wir freuen uns über alle, die für Tierrechte aktiv werden möchten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich einzubringen, egal welche Talente du mitbringst.
Jetzt Kontakt aufnehmen!

Warum sollte ich gerade bei VENGA aktiv werden?

Weil du nach deinen Kräften und Wünschen gelegentlich bei Aktionen oder auch intensiv an der Organisation mitwirken kannst. Weil du hier Freunde findest, die du nirgendwo sonst findest. Weil wir wissen, dass wir immer besser werden, je mehr engagierte Menschen sich einbringen. Kurzum: Weil, wenn du in Bielefeld für Tierrechte aktiv werden möchtest, wir seit 2008 die richtige Adresse sind!

Was wird von mir als Mitglied erwartet?

Wir führen keine offizielle Mitgliederliste und es gibt keinen mit irgendwelchen Verpflichtungen verbundenen Mitgliedsstatus bei der Hochschulgruppe VENGA. Wir erwarten lediglich, dass du die anderen Gruppenmitglieder realistisch wissen lässt, was sie von dir erwarten können und Aufgaben, die du zusagst, gewissenhaft in die Tat umsetzt. Wir wollen schließlich die Welt verbessern – was es dazu alles braucht, mag niemand so genau wissen, aber ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit gehören dazu – übrigens auch zu einem guten Gruppenklima. Tierrechtsarbeit ist Arbeit. Aber wenn alle gut zusammenarbeiten, kann diese Arbeit auch noch richtig Spaß machen.

Kann ich auch mitmachen, wenn ich nicht studiere?

Ja! Wir sind zwar eine Hochschulgruppe, aber deshalb sind nicht alle unsere Mitglieder Studierende.

Kann ich auch mitmachen, wenn ich nicht vegan lebe?

Solange du uns plausibel erklären kannst, warum du dich für Veganismus und Tierrechte engagieren willst, selber aber (noch) nicht vegan lebst – gerne. Wenn du allerdings weder vorhast, jemals vegan zu werden, noch dich damit auseinanderzusetzen, fragen wir uns natürlich schon, was genau du in einer Gruppe suchst, deren primäres Ziel die Förderung der veganen und Tierrechts-Idee ist.

Kann ich auch mitmachen, wenn ich nicht in Bielefeld wohne?

Das hängt davon ab, wo du wohnst und was du machen möchtest. Wir hatten schon ein Mitglied, das in Florida wohnte und für uns Texte geschrieben hat – das geht also. Aber natürlich kannst du aus Florida nicht regelmäßig zu einer Aktion vorbeikommen (bzw. wir würden es aus Gründen der Nachhaltigkeit ablehnen ;-)).

Kann ich auch mitmachen, wenn ich noch nicht volljährig bin?

Von uns aus herzlich gern – wenn wir dir nicht zu alt sind ;-). Ansonsten können wir auch gern gemeinsam überlegen, wie du mit Gleichaltrigen eine Tierrechtsgruppe aufbauen kannst, und dich dabei mit Materialien und Tipps unterstützen.

Was, wenn ich nicht viel Zeit habe – wäre ich euch trotzdem eine Hilfe?

Je mehr Zeit du dir nehmen magst, desto besser natürlich, aber natürlich muss jeder individuell schauen, wie viel Zeit er investieren kann und mag. Wenn du nur wenig Zeit erübrigen kannst, kannst du zum Beispiel überlegen, dir Planungstreffen zu sparen und nur zu den Aktionen zu kommen, die in deinen Zeitplan passen – oder dich gezielt in einer Arbeitsgruppe für ein konkretes Projekt stark zu machen. Alles möglich. Wir haben auch unterschiedliche Informationskanäle, über die unterschiedlich viele Nachrichten gehen, um jedem genau die passende Art der Involviertheit bieten zu können.

Kann ich meine Ideen bei euch verwirklichen?

Wir freuen uns immer über neue Ideen! Natürlich kommt es auf die Idee an, ob sie bei VENGA umsetzbar ist. Lass es uns herausfinden!

Was, wenn ich keine Ideen und auch wirklich gar kein Talent für irgendwas habe?

Solange du mit dem Herzen dabei bist, musst du nichts weiter mitbringen. Bei der Vielfalt von Aufgaben, die bei uns anfallen, vom Banner halten, Drucken und Flyer falten über einfaches Straßentheater, Infostandarbeit und Plakatgestaltung bis zum Erarbeiten und Halten von Vorträgen, Schnitt von Videos oder umfangreichen Recherchen sollte sich für alle etwas finden.

Was, wenn es mir bei euch nicht gefällt?

Dann wäre es super, wenn du uns wissen lässt, was dir missfällt – vielleicht findet sich ja eine Lösung, vielleicht auch nicht, denn natürlich haben unterschiedliche Menschen etwa ganz unterschiedliche Vorstellungen von der richtigen Arbeitsweise. Vielleicht finden wir gemeinsam Alternativen.